Online Version ansehen

Image Caption


eea-Newsletter Februar 2017

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Jahr 2016 war laut der nationalen Wetterbehörde der Vereinigten Staaten von Amerika (NOAA) das dritte Jahr in Folge, in dem die globalen Temperaturrekorde übertroffen wurden. Gleichzeitig war es das Jahr, in dem Klimaschutz weltweit formal als Aufgabe anerkannt wurde, die in allen Ländern und auf allen Ebenen Umdenken und vor allem Handeln erfordert. 2017 geht es also umso mehr darum, auf der kommunalen Ebene im Klimaschutz vorzumachen, was auf der globalen Ebene noch ausgehandelt wird. Auch wenn es global gesehen manchmal kleine Schritte sind. Klein aber konkret.

Lesen Sie mehr über eea und Klimaschutz in unserem aktuellen eea-Newsletter 01/2017:

Neue eea-Kommunen
Jüngste Auszeichnungsveranstaltungen
Gesamtüberblick zu unserem Service-Angebot
Klima-log – Neue gute Praxis-Beispiele von Kommunen für Kommunen
Neues im Themen- und Servicenavigator
Broschüre „European Energy Award – der Weg zum kommunalen Klimaschutz“ jetzt erhältlich
URBACT – Europäisches Austauschnetzwerk für gute Klimaschutzbeispiele
Wettbewerb "Klimaaktive Kommune" 2016 / 2017
Wettbewerb "Klimaschutz durch Radverkehr 2017“

Termine

Falls Ihr E-Mail-Server Sie über die Überschriften nicht zu den Artikeln unten im Text verlinkt, haben Sie die Möglichkeit, den Newsletter komfortabel über die Online-Version zu lesen.


Neue eea-Kommunen

Seit Oktober 2016 traten drei neue Kommunen dem eea bei:

Der Landkreis Herford aus Nordrhein-Westfalen,
Die Gemeinde Pfalzgrafenweiler aus Baden-Württemberg und
Die Gemeinde Schwielowsee aus Brandenburg.

Herzlich willkommen im eea-Netzwerk!


Jüngste Auszeichnungsveranstaltungen

Im Januar 2017 fanden in Bayern und im Herbst 2016 in Sachsen und NRW die jährlichen Auszeichnungsveranstaltungen der eea-Kommunen statt.

Sechs bayerische Kommunen erhielten die eea-Trophäe am 30. Januar 2017 in Kempten, der ersten Gold-Stadt in Bayern.

In Nordrhein-Westfalen wurden am 7. Dezember auf Schloss Loburg in Ostbevern mit insgesamt 33 nordrhein-westfälische Kommunen so viele Auszeichnungen wie noch nie zuvor verliehen.

Am 07. November 2016 wurden 11 sächsische Kommunen in Dresden im Rahmen der 9. Jahrestagung „Kommunaler Energie-Dialog Sachsen" ausgezeichnet.

Lesen Sie mehr dazu in unseren News.


Gesamtüberblick zu unserem Service-Angebot

Nachdem es zu Beginn noch wenige Werkzeuge gab, um die eea-Arbeit zu unterstützen, bietet die Bundesgeschäftsstelle ihren Mitgliedskommunen mittlerweile eine Vielzahl von Instrumenten, die sie aufgrund von Bedarfen und Anregungen aus der langjährigen Zusammenarbeit im eea-Netzwerk entwickelt hat.
Einen Überblick über alle Service-Angebote, die dem eea-Netzwerk heute zur Verfügung stehen, finden Sie nun auf der eea-Website unter dem Reiter „Service“.

Die einzelnen Angebote können Sie über Verlinkungen von der Serviceseite aus direkt anwählen.


Klima-log – Neue gute Praxis-Beispiele von Kommunen für Kommunen

 Maßnahmen 1.4.2 / 6.3.2
 Preisnachlass und Zuschuss für energetischen Wohnungsbau

In Oldenburg wird ein erheblicher Anteil des CO2-Austoßes über Heizenergie in privaten Wohnungen erzeugt. Deshalb fördert die Stadt energieeffizienten Wohnungsbau durch einen Preisnachlass oder Baukostenzuschuss, vorausgesetzt die energetischen Standards der Gebäude liegen über den gesetzlichen Mindestanforderungen.

Lesen Sie mehr dazu direkt bei Klima-log.

 Maßnahmen 4.4.3 / 4.5.1
 Einfach Mobil in Offenburg

Mit der Mobilitätskarte „Einfach Mobil“ können Offenburger und Offenburgerinnen ein umfassendes Mobilitätsangebot mit vergünstigen Kosten nutzen. In 2015/2016 sind vier Mobilitätsstationen entstanden, die Platz für Bike- und Carsharing sowie Abstellmöglichkeiten für private Fahrräder in enger Kombinationen mit Haltepunkten des ÖPNVs bieten. Dazu gehört auch das „Radhaus“, ein vollautomatisches Parkhaus für Fahrräder und Elektro-Fahrräder.
Lesen Sie mehr dazu direkt bei Klima-log.

Kontaktpartner:    René LoheE-Mail: rlohe@european-energy-award.de 

nach oben


Neue Materialien im Themen und Servicenavigator (TSN)

  zu Maßnahme 6.4.2 Konsumenten, Mieter
  Informationskampagne und Website „zu gut für die Tonne!“

Jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, landet in die Tonne. Auf der Website finden Sie zahlreiche Rezepte von Sterneköchen, Tipps und Mitmachaktionen, die einen ressourcenschonenden Umgang mit wertvollen Lebensmittel anregen.

  zu den Maßnahmen 2.1.4 Sanierungsplan/ -konzept; 2.1.5 Beispielhafter Neubau/
  beispielhafte Sanierung; 3.3.2 Wärme und Kälte aus erneuerbaren Energiequellen
  Integriertes Energie-Quartierskonzept in Ludwigsburg

Im Rahmen des Quartiers-Konzepts werden in den Ludwigsburger Gebieten Sonnenberg und Grünbühl ein innovatives Nahwärmekonzept und beispielhafte Projekte zur energetischen Sanierung entwickelt und energetisch optimierte Neubaustandards umgesetzt.

nach oben


Broschüre „European Energy Award – der Weg zum kommunalen Klimaschutz“ jetzt erhältlich

Anlässlich des 15. eea-Geburtstags in Deutschland hat Dr. Armand Dütz, der Geschäftsführer der Bundesgeschäftsstelle European Energy Award, über den Fraunhofer IRB Verlag eine neue Broschüre herausgegeben, die die Entstehungsgeschichte und 15 Jahre Entwicklung beim eea anschaulich beschreibt.

Diese Broschüre können Sie im Buchhandel wie auch über den eea-Shop beziehen.

nach oben


URBACT – Europäisches Austauschnetzwerk für gute Klimaschutzbeispiele

 
  Sie leben seit mehreren Jahren erfolgreich
  eine integrierte Stadtentwicklung?

  Sie haben Lust (und Zeit) sich mit
  europäischen Städten dazu auszutauschen?


Über das europäische Programm URBACT erhalten Sie Unterstützung bei der internationalen Öffentlichkeitsarbeit für Ihre guten Stadtentwicklungsprojekte in nachhaltigen Themenschwerpunkten wie u.a. CO2-Reduzierung und Umweltschutz. Mit der Teilnahme an dem URBACT-Programm werden Sie Teil eines europaweiten Unterstützungs- und Austauschnetzwerks mit bis zu 100 „Gute Praxis-Städten“.

Im Gegensatz zu den oft komplizierten Bewerbungsverfahren bei EU-Projekten können bei URBACT einzelne Kommunen in einem vereinfachten Verfahren teilnehmen. Reichen Sie noch bis zum 31. März Ihre Projektbeschreibung ein und entnehmen Sie hierfür weitere Informationen der URBACT-Website.

nach oben


Wettbewerb "Klimaaktive Kommune" 2016 / 2017

Nachdem im Jahr 2016 wieder vier eea-Kommunen in Berlin als Gewinner des Wettbewerbs „Klimaaktive Kommune“ ausgezeichnet und mit einem Preisgeld von je 25.000 € bedacht wurden, ist jetzt die Bewerbungsrunde für das Jahr 2017 eröffnet.
Bis zum 15. April 2017 können Kommunen dieses Jahr ihre Wettbewerbsbeiträge in den drei Kategorien „Kooperationsprojekte“, „Klimaanpassung“ und „Maßnahmen zur Bürgeraktivierung“ einreichen. Die Preisträger werden voraussichtlich im Januar 2018 in Berlin bei der 10. Kommunalen Klimakonferenz bekanntgegeben.

Lesen Sie mehr zu den Preisträgern des Wettbewerbs 2016 aus dem eea-Netzwerk und beziehen Sie hier die Bewerbungsunterlagen zum Wettbewerb 2017.

nach oben


Bundeswettbewerb "Klimaschutz durch Radverkehr 2017"

Vom 15. Februar bis 15. Mai 2017 können sich Kommunen, kommunale Unternehmen sowie Kooperationen ("Verbünde") von Kommunen, Verbänden, Vereinen, Religionsgemeinschaften mit Körperschaftsstatus und Hochschulen für Förderungen ihres Radverkehrs bewerben.

Über den Wettbewerb "Klimaschutz durch Radverkehr“ der im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) ausgelobt wird, wurden in der ersten Runde 2016 insgesamt 51 Projekte mit einem Fördervolumen von rund 70 Millionen Euro zur Antragstellung aufgefordert. Die ersten 24 Projekte davon wurden bereits Ende 2016 bewilligt und sind in diesem Jahr gestartet.

Lesen Sie mehr dazu beim BMUB oder beziehen Sie die Anmeldeinformationen und –unterlagen direkt bei der der Nationalen Klimaschutzinitiative.

nach oben


Termine

16.02.2017

Auszeichnung der Baden-Württembergischen eea-Kommunen
30.03.2017 Bewerbungsschluss URBACT
05.-07.04.
2017

Beraterschulung in Berlin

15.04.2017

Bewerbungsschluss Wettbewerb „klimaaktive Kommune 2017“

10.05.2017 Auszeichnungsveranstaltung Brandenburg
15.05.2017 Bewerbungsschluss Wettbewerb "Klimaschutz
durch Radverkehr 2017“

Diese und weitere Termine sind nachzulesen auf unserer Website unter Termine.

nach oben




Impressum

Bundesgeschäftsstelle European Energy Award
B.&S.U. Beratungs- und Service-Gesellschaft Umwelt mbH
Alexanderstr. 7
10178 Berlin

Telefon: 030 39042-71
Fax: 030 39042-31
E-Mail: info@european-energy-award.de
Internet: www.european-energy-award.de

Diese E-Mail erhalten Sie, weil Sie sich für den eea-Newsletter mit folgender E-Mail angemeldet haben:
###email###

Sollten Sie den eea-Newsletter nicht mehr wünschen, können Sie sich hier austragen:
Abmelden